Natürlich Unverpackt GmbH

Bio Couscous

CHF 4.15
Größe:
500g
50g

Aus kontrolliert biologischem Anbau

Zutaten: Bio Hartweizen 


Herkunft: Italien 


Zusätzliche Informationen

Couscous kann mit Fleisch, Gemüse und Fisch serviert werden und kann auch in einer süssen Version mit Honig und Trockenfrüchten zubereitet werden. 
Wenn Sie es eilig haben, etwas auf den Tisch zu bringen oder viele Gäste eingeladen sind aber dennoch ein einzigartiges und köstliches Essen servieren wollen, könnte Couscous die perfekte Lösung sein. Das Schöne an diesem Gericht ist, dass es im Handumdrehen zubereitet werden kann und sehr vielseitig ist, da es sich für Kombinationen aller Art eignet.
Enthält Gluten, kann Spuren von Soja enthalten. 

Lagerung: Kühl und Trocken.

Traditionell wurde es mit Hartweizengriess zubereitet, aber heute wird Couscous auch mit verschiedenen Getreidesorten wie Gerste, Hirse, Sorghum, Reis und Mais gekocht.

Tipps

9 Tipps zur Zubereitung von Couscous
1. Er muss nicht wie bei Nudeln und Getreide in Wasser gekocht werden, sondern das kochende Wasser muss über den vorgekochten trockenen Couscous gegossen werden.

2. Um zu vermeiden, dass zu viel oder zu wenig Wasser vorhanden ist und somit ein zu weicher oder zu roher Couscous entsteht, ist auf das richtige Verhältnis von einem Teil Wasser auf ein Teil Getreide zu achten.

3. Geben Sie den vorgekochten Couscous in ein Glasgefäss und würzen Sie ihn mit etwas Öl, bevor Sie ihn mit kochendem Wasser leicht bedeckend übergiessen. Das Salz sollte in kochendem Wasser aufgelöst oder der Würze beigefügt werden. Giessen Sie es niemals über die Körner.

4. Lassen Sie das Wasser aufsaugen, indem Sie den Couscous-Behälter mit einem Tuch abdecken.

5. Lockern Sie den Couscous mit einer Gabel und bearbeiten Sie es, sobald es lauwarm ist, mit den Händen.

6. Etwas mehr Öl hinzufügen und abschmecken.

7. Couscous kann auch in einem speziellen Dampfgarer gedünstet oder gedämpft werden, der bei den Berbern Taseksut oder Couscous-Schüssel genannt wird, wie es in Nordafrika Tradition ist.

8.  Sie können Couscous auch am Vortag zubereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Mit dem übrig gebliebenen Couscous können Sie "Fleischbällchen" machen, indem Sie Eier und Parmesankäse hinzufügen.

9. Für ein sehr ethnisches Dessert fügen Sie Mandeln, Pistazien, Honig, Rosinen und Orangensaft zu den Couscous-Körnern hinzu und bedecken es mit Zimt.

Die Zubereitung der Rezepten als Beilage sind traditionell und einfach zu kochen. Es gibt alte orientalische Gerichte die für eine schnelle Küche einfach in einem Topf zu kochen sind. Mit ein wenig Gewürze werden die Zutaten sehr fein schmecken: Zum Beispiel ein Gericht wie Salat schmeckt mit Couscous als Beilage lecker!