Kaffee Max Havelaar und Fair Trade

Kaffee Max Havelaar und Fair Trade

Fair Trade ist ein Begriff, den weltweit jeder kennt. Nur in der Schweiz jedoch gibt es zusätzlich die Max Havelaar Stiftung, die faires Handeln aktiv regelt. Sie definiert Kriterien, anhand welcher Produkte analysiert und entweder zertifiziert oder abgelehnt werden.

Dazu gehört u. a. die Regelung eines fairen Preises für das Endprodukt, sodass Bauern fair entlohnt werden können. Ebenso setzt sich die Stiftung dafür ein, dass Schulen, Spitale und Straßen in den Regionen der Bauern gebaut werden. So wird ihnen die Möglichkeit geboten, sich selbst und alle kommenden Generationen stetig weiterbilden zu können und sicher zu den Plantagen zu gelangen. 

Wir sind stolz darauf, dass unsere Partner von Bertschi Kaffee mit dem Max Havelaar Fair Trade ausgezeichnet wurden. Sie sind die erste Rösterei, die einen Vertrag mit der Max Havelaar Stiftung erhalten hat – und das bereits im Jahr 1992. Das Unternehmen mit Tradition setzt sich also schon fast drei Jahrzehnte damit auseinander, Kaffeebauern gerecht zu entlohnen, faire Arbeitsbedingungen zu schaffen und lokale Familien und Dörfer zu fördern. Bertschi Kaffee zahlt dabei eine regelmäßige Lizenzgebühr an die Stiftung, von der Verbesserungen am Produktionsort umgesetzt werden. Max Havelaar fixiert den Kaffeepreis für je einen Kilo Kaffee, um die Bauern fair zu bezahlen. Ebenso sorgt die Stiftung dafür, dass Bauern bei Lieferung des Kaffees ausgezahlt werden und nicht – wie sonst üblich – erst ein Jahr nach der Ernte und Verarbeitung.

 

Einen Kommentar hinterlassen